Motorsportverein Güstrow e.V.

• Mitglied im DMV •

MZ-Treffen

Ankündigung MZ-Treffen Güstrow 2016

Termine 2016


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


16. Güstrower MZ-Treffen 2016

Programm

Freitagabend: Motorradgespräche bei Bratwurst und Bier
Sonnabendmorgen: Frühstück
Danach wird gg. 10.00 Uhr eine ca. 100 km lange Ausfahrt angeboten
Am Abend: Party mit Live-Musik
Sonntagmorgen: Frühstück

Wer möchte kann früher kommen und länger bleiben, muss sich aber vorher bei uns anmelden. Essen gibt es von Freitagabend bis Sonntagfrüh.
Toiletten (WC) und eine Dusche sind vorhanden.

Wir wünschen Euch eine gute (An)Reise

Bulle

Ort des Treffens: 18273 Güstrow, Industriegelände, alter Lokschuppen
GPS: 53.802971 , 12.153683 = 53° 48' 10,7''N , 12° 09' 13,3''E

Kontakt:
E-Mail: bulle@mz-guestrow.de Telefon: 0049 179 7519721 Bulle oder 0049 172 9474446 Hannes

Weitere Informationen in den nächsten Tagen auf dieser Seite.


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .



Güstrower MZ-Winter-Treffen 2016

Ab 15.00 Uhr berichtet Markus Möller in einer Live-Multivisionsshow von seiner Reise nach Sansibar, der Schatzinsel Afrikas
Fernweh ist ansteckend – dafür ist Sansibar der beste Beweis: Wer diesen magischen Namen ausspricht, will dort hin. So auch der Rostocker Autor Markus Möller. Gemeinsam mit drei Freunden reist er nach Tansania, um dem unwiderstehlichen Charme des ostafrikanischen Eilands nachzuspüren.
Das ostdeutsche Quartett taucht überall dort auf und ab, wo Sansibar pur und geheimnisvoll ist – zwischen Delfinen und Seesternen, in schwankenden Dhaus und Buschtaxis, auf ehemaligen Sklavenmärkten und elektrisierenden Strandfesten, bei Medizinfrauen, die jede Krankheit behandeln und Massai, die um jeden Preis verhandeln.
Nebenbei werden die Gefährten von nächtlichen Geistern und dem täglichen „Hakuna Matata“ verzaubert. Und während sie Spuren von historischen Ausmaßen folgen, entdecken sie, dass Sansibar ein erstaunlicher Teil ihrer eigenen Vergangenheit ist.
Die neue Reportage von Markus Möller versetzt die Zuschauer in einen Farbenrausch aus Bildern, Filmen und Geschichten. Untermalt von einem mitreißenden Soundtrack ist das Fernweh namens Sansibar plötzlich zum Greifen nah.

Im Abendprogramm unterhält die Band "Red Poison" das Publikum mit ihrer live-Musik.